Konsolidiertes Reporting als Basistool im Controlling

Das Controlling eines gesamten Vermögens, seiner Bestandteile und der relevanten Risikoparameter erfordern entsprechende Werkzeuge. Die Einhaltung des Prinzips der Gewaltenteilung erfordert, dass diejenigen die umsetzen, nicht auch gleichzeitig kontrollieren. Darüber hinaus sollte die Interessenidentität zwischen denjenigen, die managen und denjenigen, die kontrollieren ebenfalls gering sein.
Konsolidierung, Zeitnähe, Datenrelevanz und Prüfbarkeit sind hierbei für die Qualität eines Reportings genauso ausschlaggebend, wie der konsequente Abgleich der gewonnenen Erkenntnisse mit den definierten Zielen.
Ein häufig anzutreffendes Argument ist, dass ja die Masterstrukturen dieses Problem lösen. Unsere Antwort ist: “Ja, aber nur bedingt.“ Es gibt gute Gründe, warum im Asset Management Consulting nur mit Rohdaten gearbeitet wird.